Strukturelle Suchtprävention in der Schule

Strukturelle Suchtprävention in der Schule

Hierbei handelt es sich um ein Angebot für Schulen im Landkreis Cloppenburg, die Suchtprävention langfristig und jahrgangsübergreifend in ihrer Schule verankern möchten.

Schulen sind seit dem Erlass “Rauchen und Konsum alkoholischer Getränke” von 2005 dazu aufgerufen, im Sinne einer gesunden Schule ein Präventionskonzept zu erstellen.

Die Fachstelle unterstützt die Schule bei der Erarbeitung und Implementierung eines Präventionskonzeptes in Form von

  • Projektbegleitung
  • Beratung und Materialausleihe
  • für  Fortbildungs- und Moderationsaufgaben innerhalb des Entstehungsprozesses

Bei dieser Unterstützung geht es einerseits um die konkrete und verbindliche Umsetzung von Unterrichtsthemen und Projekten im Rahmen eines Präventionskonzeptes. Andererseits soll auch festgelegt werden, welche Maßnahmen für die Einhaltung des Suchtmittelkonsumverbots ergriffen werden müssen und wie mit Schülern umgegangen wird, die wegen Suchtmittelkonsum auffallen und signalisieren, dass sie Hilfe benötigen.

Ein installierter Arbeitskreis mit Eltern, Schüler/innen, Lehrkräften und gegebenfalls externen Fachleuten begleitet und betreut die Erarbeitung und Umsetzung des Präventionskonzeptes.

Präventionskonzept