PeP

PeP LogoPeP ist ein Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltprävention und  richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf der Klassenstufen 3 bis 9 in Förderschulen, Integrationsklassen, Hauptschulen und im berufsvorbereitendem Bereich der Berufsschulen.

Ziele:

  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung durch das Training der Life-Skills Selbstwahrnehmung, Einfühlungsvermögen, Kommunikation, Umgang mit Stress und schwierigen Situationen sowie Problemlösen
  • Förderung der Gruppenentwicklung
  • Altersangemessene, spezielle Suchtprävention (Fernsehen, Essen, Rauchen, Alkohol, Cannabis….)

PeP liegen folgende Methoden zugrunde:

  • stoffliche Reduzierung
  • erfolgsorientierte Unterrichtsgestaltung
  • anschaulich, erfahrungsbezogen, interaktiv, visuelle Merkhilfen
  • Wechsel von An- und Entspannung
  • Binnendifferenzierung
  • Werkstattunterricht
  • Hörtexte

Alle Einheiten sind klar und übersichtlich beschrieben. Alle Materialen (Arbeitsblätter, Werkstätten, Lieder, Hörtexte) werden bereitgestellt.
Jede Lehrkraft erhält eine CD-Rom mit dem gesamten Manual im Dateiformat. Darüber hinaus steht auch ein PeP-Ordner mit drei unabhängig von einander nutzbaren Heften zur Verfügung.

PeP sollte in einem größeren Rahmen umgesetzt werden – also in der gesamten Schule, in bestimmten Jahrgängen einer Schule oder in entsprechenden Teilbereichen einer Schule (z.B. der berufsvorbereitende Bereich der Berufsschulen).
Die Lehrkräfte werden in einer schulinternen Fortbildung in die Arbeit mit dem Manual eingeführt. Die Schule verpflichtet sich, PeP zu erproben. Eine Begleitung bei der Durchführung durch die Fachkraft für Suchtprävention ist nach Absprache möglich. Fortgebildete Schulen erhalten alle PeP-Materialien kostenlos. Es ist nun auch möglich, dass einzelne Lehrkräfte PeP mit sehr viel kürzeren Schulungen – sogenannte Unterrichtsgespräche – erhalten.

Download (PDF, 263KB)