Förderverein

Förderverein Suchtkrankenhilfe für den Landkreis Cloppenburg e.V.

In unserer Gesellschaft gibt es mittlerweile ein gut ausgebautes Netz medizinischer und therapeutischer Behandlung verknüpft mit psychosozialer Begleitung und Betreuung suchtmittelgefährdeter und suchtmittelabhängiger Menschen.
In vielen Fällen geht mit einer Suchterkrankung auch eine finanzielle und materielle Verelendung der Betroffenen und deren Familien einher.
Nach einer Behandlung beginnt für sie der Alltag unter schlechten Bedingungen:
Zum Beispiel durch lange Arbeitslosigkeitszeiten, durch Folgeerkrankungen, durch Zerstörung des bisherigen Beziehungsnetzes, durch Trennungen, Scheidungen sowie Verschuldungen unterschiedlichster Art.
Hier benötigen Suchtkranke unkonventionelle Hilfe und Unterstützung.
Das Ziel ist, sie bei der Entwicklung einer neuen Perspektive zu unterstützen um das Abgleiten in Resignation und erneuten Suchtmittelkonsum vorzubeugen.

Der Förderverein Suchtkrankenhilfe für den Landkreis Cloppenburg ist seit 1996 anerkannter, gemeinnütziger Verein und verfolgt als solcher ausschließlich gemeinnützige bzw. mildtätige Zwecke.
Er wurde mit dem Ziel gegründet, in Not geratenen Suchtkranken und deren Angehörigen schnelle und unkonventionelle Hilfe geben zu können, die Arbeit der Suchtberatungsstellen und der Selbsthilfegruppen im Landkreis Cloppenburg zu fördern und zu stützen sowie vorbeugende

Maßnahmen im Bereich der Suchthilfe möglich zu machen.

Der Förderverein gewährt persönliche und wirtschaftliche Hilfen in Notlagen, die in der Regel an entsprechende Beratung und Begleitung durch die zuständige Beratungsstelle gebunden ist.

Der Fördervein unterstützt Projekte der Suchtprävention im Landkreis Cloppenburg.

Beispiele konkreter Hilfeleistung

Je nach Lebenslage und Situation werden wenn es keine andere Möglichkeit gibt, folgende Hilfen gewährt:
• Beihilfe oder Darlehen zur Überbrückung Notlagen.
• Förderung beruflicher Wiedereingliederung (z. B. Fahrkosten, Gebühren, Seminarkosten)
• Grundausstattung bei anstehenden Klinikaufenthalten
• Zuzahlung bei Krankenhausaufenthalt
• Hilfen für die Kinder
• Geld für Lebensmittel in familiären Notsituationen
• Praxisgebühr Arzt
• Unterstützung suchtpräventiver Projektarbeit

Interessierte können sich an die Suchtberatungsstelle Cloppenburg, Tel.:04471/81673 wenden.
Spendenkonto: OLB Cloppenburg, BIC:OLBODEH2XXX  IBAN:DE64 2802 0050 3006 7011 00